Spielberichte 1. Männer

Begegnungen in der Kreisoberliga

folge uns auf facebook

 

 

SV Alemania Fohrde – SV Empor Schenkenberg

Kantersieg

Die Wittke-Elf machte letzten Sonntag wieder einen Schritt in die richtige Richtung und konnte den nächsten Fluch eines Angstgegners besiegen. Die zahlreichen Schenki Anhänger dürften nach dem Schlusspfiff von SR B. Simon mit einem breiten Grinsen nach Hause gefahren sein. Denn da stand ein 7:0 pro SV Empor auf der Tafel. Es war eine Sinfonie des Fußballs. Die Truppe von Coach J. Weser komplett in allen Belangen unterlegen. Die Gäste mit insgesamt 4 Änderungen in der Startelf; Youngster J. Liebner im Tor mit seinem Debüt, F. Strehlau sowie M. Görisch auf den Außenbahnen und N. Mahlow für Capitano Noak im linken Mittelfeld. Die frühe Führung durch R. Görisch per Kopf nach Eckball von M. Rebesky von der linken Seite; hier waren noch nicht einmal 120 Sek. gespielt. Dieser Vorsprung wurde bis zur HZ stetig ausgebaut. Das 2:0 durch den heute sehr agilen F. Strehlau. Wieder nach einer Ecke, diesmal von rechts. Zentral von der Strafraumkante nagelt er das Leder per Dropkick in den Dreiangel. Marke „Tor des Monats“… Das 3:0 dann durch R. Görisch, na klar, wieder nach einem Eckball vom Käpt’n Rebesky. In Min. 25 dann mal ein Lebenszeichen der Gastgeber. Nach einem langen Ball kommt S. Weser halblinks in eine gute Schussposition, doch er findet seinen Meister in J. Liebner. In gekonnter Manier kratzt er die Kugel auf dem Winkel. Den 4:0 Pausenstand besorgte R. Görisch mit einem direkt verwandelten Freistoß aus ca. 18 m halbrechts. Dieser Zwischenstand noch geschmeichelt für die Alemania, denn Rebesky und Schilling trafen noch jeweils das Aluminium. Im 2. Durchgang weiter Einbahnstraßen Fußball; der Tabellenführer nach wie vor mit dem „Messer zwischen den Zähnen“… Einzige Ausnahme gleich zu Beginn, wo Fohrde Akteur R. Buczilowski allein auf das Empor Gehäuse zuläuft, doch mit rechts kläglich neben den linken Pfosten verzieht. Den 7:0 Endstand besorgten dann in regelmäßigen Schritten R. Görisch mit seinem heutigen 4. Treffer sowie Schilling und Küllmei nach jeweils fein herausgespielten Stafetten. Betrachtet man noch 2 weitere Alu-Treffer in der 2. HZ, so hätte es heute für den Gastgeber noch düsterer kommen können.

Fazit: Ein auch in dieser Höhe mehr als verdienter Erfolgt der Wittke-Truppe! Bedeutet Tabellenführung verteidigt. Einziges Manko – Chancenverwertung. Ansonsten setzte die Mannschaft heute alles um: Ehrgeiz, Körperspannung, Wille, Laufbereitschaft und spielerische Klasse! Weiter so Männer’s.

Kommenden Samstag wartet ein anderer Wettbewerb und ein anderes Kaliber. Denn da empfängt der Ligaprimus in der 2.Runde des AOK-Landespokals den Brandenburgliga-Vertreter FSV Bernau.

Wir hoffen und wünschen uns, dass alle die es mit der Mannschaft und dem Verein halten, auf eine mega Unterstützung. Viel mehr braucht es dazu nicht zu sagen…

Hasta La Vista

Es spielten:  J. Liebner, D. Meyer,  F. Strehlau,  R. Schilling, B. Säger, M .Rebesky, L. Oppenborn (46. M. Polei),  N. Mahlow, Y. Küllmei, R. Görisch,  M. Görisch

SV Empor Schenkenberg – FC Stahl Brandenburg II

Heimauftakt nach Maß

Endlich konnte der SV Empor das „Trauma“ besiegen und schickte die Landesligareserve des FC Stahl letzten Sonntag mit einer 6:1 Packung wieder nach Hause. Kootsch Wittke mit derselben taktischen Grundausrichtung wie beim Auftakt in Saarmund; 2 positionsgetreue Wechsel; Säger für seinen Kumpel Strehlau sowie Bernhardt für Schuder in der Startelf. Unser 5. Neuzugang in dieser Saison, M. Görisch, nahm auf der Bank Platz. Bei tropischen Temperaturen ging es hinein in die Partie, wo die zahlreichen Zuschauer nicht lange auf den Führungstreffer der Hausherren warten mussten. Meyer diago auf R. Görisch, per Kopf weitergeleitet und Dachs Säger hat keine Mühe aus Nahdistanz die Kugel über die Linie zu drücken. Der postwendende Ausgleich dann nach einem kapitalen Bock auf unserer linken Abwehrseite; eine zu kurz gespielte Rückgabe kann F. Günther aufnehmen und zum zwischenzeitlichem 1:1 einschieben. Empor blieb geduldig, spielte weiter einfach Fußball und war eindeutig Chef im Ring. In der 25. Min. fasste sich L. Oppenborn ein Herz, Sololauf durchs Zentrum. Dann im entscheidenden Moment der tiefe Pass zu Säger und Bennent flankt von der Grundlinie, wo R. Görisch goldrichtig einläuft und mit rechts Keeper Maltzahn keine Chance lässt. Nach  einer halben Stunde kurzes Durchpusten beim Gastgeber. Eckball von rechts, mangelnde Zuordnung und F. Günther zwingt Katze Wenglorz zu einer Glanztat. Seinen Kopfball kann Matze an den rechten Pfosten lenken. Den 3:1 Halbzeitstand besorgte dann Goalgetter Schilling nach einem Traumpass von Görisch. Die Brandenburger Abwehrkette um die beiden Routiniers Wilhelm & Sommerlatte hierbei zu weit aufgerückt. Im 2. Durchgang wurde es dann richtig finster für die Stahlwerker. Weiterhin viel Kreativität und Laufbereitschaft bei der Wittke-Truppe. Die Zuschauer kamen auf ihre Kosten und durften bis zum Ende noch 3 weitere Treffer bejubeln. Nach jeweils schönen Spielzügen trafen Schiling und Säger mit ihrem Doppelpack. R. Görisch ließ sich nicht lumpen und machte das halbe Dutzend per Kopf nach  Ecke von Rebesky voll. Erwähnenswert noch, das unsere Gäste die letzten 10 Min.  in Unterzahl auskommen mussten.SR Thiele zeigte M. Pudewell nach grobem Foulspiel gegen Capitano Noak die glatt rote Karte.

Fazit: Eine überzeugende mannschaftliche Vorstellung führte heute zu einem deutlichen Erfolg gegen unseren bisherigen Angstgegner. Dies ist gleichbedeutend mit der vorübergehenden Tabellenführung. Weiteres Novum ist der zwischenzeitliche Platz 1 im Fairplay Ranking. So kann es natürlich weiter gehen. Aber dazu muss unsere Mannschaft weiter hart arbeiten und noch enger zusammenrücken.

Kommenden Sonntag geht die Reise zu unserem „alten Rivalen“ nach Fohrde. Anpfiff dort bereits um 14:00 Uhr! Wir hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung.

Das war’s für heute…macht’s gut und bleibt sportlich.

Ein dreifaches Hasta La Vista.

Es spielten:  M. Wenglorz, D. Noak, J. Kaiser, D. Meyer (60. F. Strehlau),  R. Schilling, B. Säger, M.Rebesky, L. Oppenborn (60. N. Mahlow), Y. Küllmei, R. Görisch, Ch. Bernhardt (46. M. Görisch)

SG Saarmund – SV Empor Schenkenberg

SG Saarmund – SV Empor Schenkenberg

Auftaktsieg

Nach einer soliden Vorbereitung mit bemerkenswerten Ergebnissen und dem spektakulären Einzug in die 2. Runde des AOK-Landespokals gastierte der SV Empor zum Ligastart in Saarmund. Von unseren 4 Neuzugängen standen 3 in der Startelf, einzig. C. Bernhardt musste verletzungsbedingt passen. L. Oppenborn innen in der Viererkette, Y. Küllmei auf der „6“ und R. Görisch im Vierermittelfeld. Die Wittke-Elf im 1. Durchgang sofort präsent und ballorientiert. Erster Wachrüttler für Keeper K. Moser nach 9 Min. Einen satten 25 m Linksschuss von R. Görisch kann er entschärfen. Das 0:1 kurze Zeit später…R. Schilling tanzt an der rechten Strafraumkante 2 Mann aus, flankt punktuell auf dem einlaufenden Capitano Noak, der vollendet per Kopf entgegen der Laufrichtung des Saarmunder Torhüters. In der 21. Min. schnell ausgeführter Einwurf; R. Schilling passt von der Grundlinie nach innen, wo F. Strehlau goldrichtig steht. Die Entscheidung dann nach einer halben Stunde. Wieder schneller Einwurf, F. Strehlau steckt mit einem Kontakt durch zu unserem „neuen“ Käpt’n M. Rebesky und Maddin trifft ins linke untere Eck.

Halbzeitanalyse: gnadenlose effiziente Schenkenberger ließen den Gastgeber überhaupt nicht zur Entfaltung kommen, dies spiegelt sich auch in gefühlt 80 % Ballbesitz wider. Oldie M. Wenglorz vertrat heute den angeschlagenen Ippe Breuer, verlebte bis dato einen ruhigen Nachmittag. In der 2. HZ verflachte die Partie aus Sicht der Gäste, die Arbeit gegen den Ball war Mangelware und somit ging auch die gewisse Körperspannung bei einigen Akteuren dahin. Nach Fehler im Spielaufbau kam der Saarmunder J. Grigull in der 53. Min. zum ersten Torabschluss der Gastgeber. Eine große Gelegenheit auf 4:0 zu stellen, hatte dann R. Schilling…Freistoß D. Meyer Halbfeld, Kopfball-verlängerung Görisch zu Rico, doch er setzt das Leder mit dem Schädel vollkommen unbedrängt drüber. Dann ein Klassiker…langer Abschlag von K. Moser, Ball trumpft vorm 16er auf, Matze eilt raus und behindert sich mit dem mittlerweile eingewechselten M. Polei. Frei nach dem Motto: „Nimm du ihn, ich hab ihn sicher…“M. Schulz hatte dann keine Mühe, ins leere Empor Tor einzuschieben. Kurz vor Ultimo dann noch eine hochkarätige Chance für J. Kaiser; nach Einwurf von L. Oppenborn steht er am langen Pfosten vollkommen blanko. Den Linksschuss aus Nahdistanz vereitelte der Saarmunder Torwart in großer Manier.

Das war’s…Referee C. Hartlep beendete die faire Begegnung dann pünktlich mit einem 3:1 Auswärtssieg zu Gunsten des SV Empor.

Fazit: 1. HZ sehr ordentlich; 2. HZ mit viel Luft nach oben. Sicher sollte man nicht alles überbewerten, da wir noch weit am Anfang der Serie stehen. Wichtig waren heute die 3 Punkte, darauf kann man aufbauen. Kommenden Sonntag um 15:00 Uhr steht dann das erste Heimspiel an. Dort empfängt die Wittke-Truppe die Landesligareserve vom Quenz. Betrachtet man die letzten 4 Punktspiele, so sprang bisher noch kein dreifacher Erfolg heraus.

Hasta La Vista!

Es spielten:  M. Wenglorz, D. Noak, J. Kaiser, D. Meyer,  R. Schilling, F. Strehlau, M.Rebesky, L. Oppenborn, Y. Küllmei, R. Görisch, P. Schuder (62. M. Polei)

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .