Spielberichte 1. Männer

Begegnungen in der Kreisoberliga

folge uns auf facebook

 

 

Rückrundenvorbereitung

Für unsere Mannschaft neigt sich die Winterpause allmählich dem Ende entgegen…In den letzten 14 Tagen stand bei 3 Hallenturnieren der Spaßfaktor im Vordergrund. Einen 4. Platz konnte man beim Dentaltechnik Cup von Stahl Brandenburg erzielen; beim Mitternachtsturnier von Borussia Brandenburg kam die Wittke-Truppe nicht über einen 5. Platz in der Vorrunde hinaus und am letzten Freitag stand ein 5. Platz beim Mitternachtsturnier vom TSV Chemie Premnitz zu Buche. Ende kommender Woche bittet dann Coach Wittke zur ersten Trainingseinheit im neuen Jahr. Hier nun der Überblick über die anstehenden Testspiele, die allesamt auswärts stattfinden:

20.01.2018, 14:00 Uhr,  SG Bornim – SV Empor Schenkenberg

27.01.2018, 14:00 Uhr, SG Michendorf    SV Empor Schenkenberg

31.01.2018, 18:30 Uhr, TSV Chemie Premnitz (Spielort: Rathenow, Stadion Vogelsang) – SV Empor Schenkenberg

10.02.2018, 14:00 Uhr, FSV Babelsberg 74 –  SV Empor Schenkenberg

18.02.2018, 13:00 Uhr, Fortuna Babelsberg II –  SV Empor Schenkenberg.

Wir hoffen auf eine effektive Vorbereitung und eine verletzungsfreie Zeit.

Am 25.02.2018 wird es dann ernst. Zum Rückrundenauftakt empfängt der SV Empor dann den Tabellenvierten RSV Eintracht 1949 II.

SV Dallgow 47 – SV Empor Schenkenberg

Höchste Auswärtsniederlage in der Hinserie

Es bleibt dabei…Der SV Empor kann auswärts nicht gewinnen und musste sich am letzten Samstag dem Tabellenführer aus Dallgow beugen. Mit einem 0:4 verabschiedet sich unsere Truppe somit in die Winterpause. Dabei lief die Partie ganz ordentlich an. Coach Wittke mit einigen Umstellungen; Capitano Noak letzter Mann in der Dreierkette, Max Säger zentral im Mittelfeld und Käpt’n Kaiser nebst I. Wittke hinter der Spitze Ch. Mahnke. Die Gäste mit einem hohen Anteil Ballbesitz im 1. Abschnitt, versuchten des Öfteren aus ihrer stabilen Ordnung die schnellen Außen Flo Strehlau sowie E. Preißler in Szene zu setzen, um so zum Abschluss zu kommen. Die größten Tormöglichkeiten durch jeweils 2 Alu-Treffer. Ein Distanzschuss von Dachs Säger klatscht an das Quergebälk und nach einem Eckball von rechts durch ihn setzt Frontmann Wittke per Kopf die Kugel an die Latte. Der Gastgeber war nach einer viertel Stunde an der Reihe, bedingt durch einen individuellen Fehler. Zu kurzer Abwurf auf D. Noak, der vertändelt, doch M. Wenglorz kann den Schuss im 1 gegen 1 von M. Dessel gekonnt parieren. Kurz danach die Führung der Dallgower nach einem Einwurf im Schenkenberger Drittel. Von der Grundlinie zurückgespielt auf eben diesen M. Dessel. Mit der linken Innenseite überwindet er mit einem Heber unseren Keeper. Das 2:0 dann durch einen Foul Elfmeter. J. Hennefuss wird an der Strafraumgrenze unsanft behindert. Den Elfer verwandelt der Schütze des ersten Tores sicher. Vor dem Wechsel noch 2 Gelegenheiten für die Wittke-Elf. Ecke J. Kaiser auf den langen Pfosten; M. Polei blank und wird energisch durch ein langes Bein am Torabschluss gehindert. Auch hier hätte Schiedsrichter P. Kuhle auf den Punkt zeigen können. Die letzte Aktion vor der Halbzeit für C. Mahnke. Anspiel durch M. Polei, kurze Drehung und Abdruck halbrechts im 16er. Torwart A. Thoms kann den Einschlag am kurzen Pfosten mit den Fäusten vereiteln. Mit der 2. Hälfte musste Empor umstellen. F. Strehlau stand arbeitsbedingt nur für die 1. HZ zur Verfügung. Oldie S. Gaidecka kam für ihn und B. Säger ging auf die Außenbahn. Das tat unserem Spiel nicht gut und kurz zu Beginn des 2. Durchgangs schluckte man das 3. Gegentor. Freistoßsituation zentral aus ca. 18 m. J. Hennefuss hämmerte die Kugel in die Maschen, noch leicht abgefälscht. Den 4:0 Endstand markierte wieder der gleiche Protagonist nach schnellem Umschaltspiel.

Nach Spielende ging es für die Truppe geschlossen zum alljährlichen Sporterlball, wo man trotzdem fröhlich und ausgelassen gemeinsam feiern konnte. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle nochmals an den diesjährigen „Sportler des Jahres“ Basti Gaidecka!

Fazit: Der SV Empor überwintert auf einem 6. Tabellenplatz mit viel Luft nach oben. Die Diskrepanz zwischen Heimspielen und Auswärtsauftritten ist unverkennbar, genauso wie die mangelnde Chancenverwertung in vielen Spielen dieser Serie. Dies kann nur besser werden! Jetzt geht es erst einmal in die wohlverdiente Winterpause. Am 18.01.2018 bitte Coach Wittke dann zur ersten Trainingseinheit. Am 20.01.2018 steht das erste Testspiel beim Landesklassenvertreter aus Bornim an. Zwischenzeitlich ist unsere Mannschaft noch bei 2 Hallenturnieren in Brandenburg vertreten. Wir halten Euch dahingehend auf den aktuellen Stand.

Allen ein friedliches Weihnachtsfest, eine erholsame Zeit sowie einen Guten Start ins neue Jahr!

Bleibt sportlich…

Es spielten:  M. Wenglorz, B. Säger, D. Noak, M. Rebesky (70.T. Busack),  J. Kaiser,  E. Preißler,  I. Wittke, T. Breman, F.  Strehlau (45. S. Gaidecka), C. Mahnke , M. Polei

SV Empor Schenkenberg – SG Eintracht Friesack

Verdienter Heimdreier zum Jahresabschluss

Der SV Empor konnte auch im letzten Heimspiel 2017 seine weiße Weste bewahren und siegte verdientermaßen mit 3:1 gegen unseren Tabellennachbarn aus Friesack. Dabei mussten die frierenden Zuschauer lange warten, bis der heutige Sieg unter Dach und Fach war. Dabei täuscht das Ergebnis über den Spielverlauf hinweg. In einer einseitigen 1. Hälfte übernahm die Wittke-Elf von Beginn an die Initiative, vergaß dabei aber das Tore schießen…allein 4 hochkarätige Chancen zwischen der 7. und 16. Min. blieben ungenutzt; 2 Mal C. Mahnke, Capitano Noak sowie M. Mecke. Nach einer halben Stunde stellten die Fliederstädter dann den Verlauf auf den Kopf. Langer Abschlag von Keeper S. Thomas auf Stürmer C. Kurtz, Ball prallen lassen auf J.-G. Röder, der läuft noch 2, 3 Schritte nach innen und aus ca. 30 m überwindet er mit einem Heber „Michael“ Wenglorz. Das tat der Schenkenberger Spielfreude allerdings keinen Abbruch. 2 Mal wurden C. Mahnke sowie sein kongenialer Partner R. Schilling optimal im 16er in Szene gesetzt, beide Versuche scheiterten kläglich. Mahnke die „vierte“ gab es dann noch nach Ecke von B. Säger; Tohuwabohu in der Box, Chris muss ihn nur über die Linie drücken, doch er macht es nicht. Kurz vor dem Halbzeittee dann doch noch der erlösende Ausgleich. Wieder Eckball Säger, zu kurze Kopfballabwehr der Friesacker Hintermannschaft, Abdruck F. Strehlau zentral aus ca. 17 m und die Kugel findet vorbei an Freund und Feind seinen Weg ins Netz. Nach einer Paukenansprache von Coach Wittke ging es hinein in den 2. Abschnitt. Unsere Gäste jetzt mit ihrer besten Phase, die dauerte genau 10 Min. Nach jeweils 2 Freistößen aus dem Halbfeld stand Matze Wenglorz goldrichtig und parierte die beiden Abschlüsse von M. Stolle. Nach einer Stunde reagierte die Empor-Bank und brachte Sir Erik Preißler für den Gelb-Rot gefährdeten F. Strehlau. Erich sofort drin in der Partie, schaffte zusätzliche Räume für seine Mitspieler. Nach der Ampelkarte für C. Hagius straffte sich der Gastgeber nochmal und schob die nächste Angriffswelle an. Nach 2 Standards durch B. Säger waren jeweils unsere beiden Abwehrrecken M. Polei sowie M. Mecke vollkommen blank im Strafraum. Wieder nichts…Im Anschluss, mit der Überzahl im Rücken, ging das Festival der glasklar ausgelassenen Tormöglichkeiten weiter. Unser Stürmerduo Mahnke & Schilling schraubten ihr Konto dahingehend hoch. Unfassbar, da wird man doch bekloppt! 10 Min. vor Ultimo war es dann soweit. Goal Scorer, man mag es kaum glauben, Eisvogel C. Mahnke. Zuvor der Freistoß am linken 16er Knick durch Dachs Säger, flach nach innen, M. Polei blockt die Kugel noch frei. Drin das Ding; egal wie…4 Min. später steckt R. Schilling auf B. Säger durch, Kontakt am Fuß, Referee D. Lähme zögert keine Sekunde…Strafstoß. Käpt’n J. Kaiser fehlte heute rot gesperrt, sein Vorgänger Noak übernimmt die Verantwortung und verwandelt eiskalt.

Das war’s…Schlusspfiff

Fazit: Ein versöhnlicher Abschluss zum Jahresende dahoam. Vielen spukte heute das „Saarmund-Spiel“ in den Köpfen, aber die Wittke-Truppe bewies Moral und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Den Abschluss der Hinrunde bildet die Partie am kommenden Samstag um 14 Uhr beim derzeitigen Ligaprimus des SV Dallgow. Mal sehen, was dort möglich ist…Ein dreifaches Hasta la Vista.

Es spielten:  M. Wenglorz, B. Säger, D. Noak, M. Rebesky, R. Schilling,  I. Wittke,  F.  Strehlau (65. E. Preißler), C.  Mahnke ,  M. Polei, M. Mecke,  T.Breman

Blau-Gelb Falkensee – SV Empor Schenkenberg

Gebrauchter Sonntag

Mit der Maßgabe endlich den „Auswärtsbock“ umzustoßen, fuhr der SV Empor letzten Spieltag zu den Blau-Gelben nach Falkensee. Nach dem Schlusspfiff gegen 16:50 Uhr durch Referee M. Mangold passte sich der Gemütszustand der Schenkenberger dem Wetter an. Mit einem 0:3 musste man die Segel streichen und die Heimreise antreten. Dabei lief es in der 1. Hälfte gegen die bis dato schwächste Heimmannschaft der Liga ganz gut an. Viel Ballbesitz, aber kein energisches Pressing. Trotzdem wurden Mitte der ersten Halbzeit 3 glasklare Tormöglichkeiten initiiert, bedingt durch Abspielfehler der Heimelf. 2 Mal C. Mahnke sowie Capitano Noak waren in einer 1 gegen 1 Situation, scheiterten aber kläglich. Die Randberliner mit ihrer ersten Gelegenheit nach 35 Min. Ecke von links, M. Polei verlängert unglücklich auf S. Kremp, der aus Nahdistanz seinen Meister in M. Wenglorz fand. Kurz vor der Halbzeit dann die Führung der Gastgeber durch R. Thamm. Mit einer Einzelaktion aus dem Mittelfeld narrte er 2 Gegenspieler und schloss aus ca. 14 m mit rechts ab. Weniger fein dann seine „Jubelorgie“ in Richtung Empor Bank, wofür er den gelben Karton sah und 2 Min. später nach einem Zweikampf mit C. Mahnke vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Pause…Die Überzahl sollte der Wittke-Elf in die Karten spielen…Aber weit verfehlt, die Gäste viel zu pomadig im Spielaufbau, ohne Tempowechsel und mit zu viel Unruhe am Ball. Kurz nach dem Seitenwechsel nochmal 2 Szenen für den SV Empor; Freistoß J. Kaiser zentral wird in den 16er gechipt und C. Mahnke schaffte es auch im 3. Anlauf nicht. Coach Wittke wird im Strafraum der Blau-Gelben optimal von F. Strehlau in Position gebracht, doch sein Abschluss wurde unfair verhindert. Lautes Klappergeräusch im weiten Rund…Elfer…? Denkste…Das war’s mit der Herrlichkeit. Der Gastgeber machte es außerordentlich gut, stellte die Räume im Mittelfeld zu, zeigte eine gesunde Grundaggressivität und war heute auch gegen den Ball aktiver. Nach einer Stunde dann auch der Tabellensechste mit einem Mann weniger. Kontersituation, Käpt’n B. Baur (gleichzeitig bester Spieler auf dem Feld) mit Ball am Fuß Richtung Tor. Käpt’n J. Kaiser hakt von hinten ein…Rot…Der anschließende Freistoß von der Strafraumgrenze brachte nichts ein. Die vorzeitige Entscheidung gab es dann in Min. 68. Unsortiertheit in der Schenkenberger Hinterelf. Nach Einwurf wird die Kugel schnell nach innen gepasst, Abdruck B. Baur, M. Wenglorz mit Fußabwehr, doch den Nachschuss setzt Y. Cakmak zum 2:0. Den Deckel in der Nachspielzeit machte dann S. Kremp drauf. Den Freistoß für Falkensee aus eigener Hälfte kann M. Polei nicht kontrollieren, springt unten durch und eben besagter bezwingt Matze mit einem Heber.

Fazit: Eine verdiente Niederlage, sicher ein Tor zu hoch. Das war heute auch egal. Der Gegner schlug uns mit den eigenen Waffen und das sind die Grundtugenden des Fußballs. Ein Tor blieb heute  vergönnt, es wäre auch Stunden später nicht mehr gefallen…Glückwunsch an dieser Stelle zum ersten Heimsieg der Blau-Gelben! Nächsten Sonntag um 13:00 Uhr geht es gegen unseren Tabellennachbarn und „alten Rivalen“ aus Friesack. Das letzte Heimspiel in diesem Jahr. Wir hoffen auch nach dieser schmerzlichen Niederlage wieder auf zahlreiche Unterstützung!

Sport frei…

Es spielten:  M. Wenglorz, B. Säger, D. Noak, M. Rebesky,  J. Kaiser,  E. Preißler,  I. Wittke,  F.  Strehlau, C.  Mahnke ,  M. Polei, M. Mecke

SV Empor Schenkenberg – SV Grün-Weiß Brieselang II

Last Minute Sieg

Nach dem Kantersieg aus der Vorwoche empfing der SV Empor die sehr junge und spielstarke Oberligareserve aus Brieselang. Danny Noak kehrte nach Gelbsperre zurück, Tom Breman ersetzte den angeschlagenen Martin Mecke in der Innenverteidigung. Mit 15 Min. Verspätung bat Referee M. Kreissl zum Aufgalopp. Der Platz sehr tief und beide Kontrahenten erst einmal um Ordnung bemüht. Torraumszenen in der ersten halben Stunde somit Mangelware; 2 Halbchancen gab es jeweils auf beiden Seiten. Zum Ende der 1. Hälfte erhöhte der Gastgeber das Tempo und übernahm die Initiative. Balleroberung im linken Mittelfeld durch Käpt’n J. Kaiser, E. Preißler wird auf die Reise geschickt, Pass nach innen auf den völlig blanken F. Strehlau; doch er macht ihn nicht…Kurze Zeit später analoge Situation auf der rechten Seite. Schnelles Umschalten in Persona B. Säger und seine flache Hereingabe setzt Capitano Noak in Rücklage über den Kasten. Half Time…Nach dem Seitenwechsel die Wittke-Truppe wie entfesselt. Immer wieder angetrieben durch ihren Coach kam man in die gefährliche Zone; unsere Gäste jetzt sichtlich beeindruckt. 2 Mal wird F. Strehlau formidabel durch Routiner Noak in Position gebracht; einmal verhindert das Aluminium den Einschlag; beim 2. Mal versagen ihm die Nerven…Empor machte immer weiter, rannte, ackerte und jeder feuerte sich an und war on fire…67. Min. Gewaltschuss M. Rebesky aus  25 m; 70. Min.Kopfball Kootch Wittke nach Flanke aus dem Halbfeld; 77. Min. Führung für Schenkenberg. Überzahlsituation in der gegnerischen Hälfte; F. Strehlau mit Auge und dem Seitenwechsel auf den sehr fleißigen und agilen D. Noak, Ball klug in den Rücken der Abwehr gespielt und C. Mahnke steht goldrichtig und vollendet flach unten rechts. Unser Gegner schien jetzt aufzuwachen. 2 Abschlüsse in kürze durch T. Niederau sowie F. Goletz blieben ungenutzt. Es ging hin und her; äußerst spannend diese Schlusssequenz. Nach 81 Min. dann der Ausgleich. B. Säger am eigenen 16er mit einem „blöd“ zu verarbeitenden Ball für J. Kaiser. Mit dem Kopf in den Dreiangel überwand er M. Wenglorz. 5 Min. später hätten die Brieselanger den Spielverlauf auf den Kopf stellen können, doch der Ballverlust von I. Wittke hatte keine Folgen, da F. Goletz das Leder neben dem rechten Pfosten setzte. Den Lucky Punch setzte dann C. Mahnke mit seinem 2. Treffer; Konter Schenkenberg, I. Wittke mit dem Rücken zum Spielgeschehen spielt den Klasse Pass auf seinen Schützling; mit Tempo in die Box lässt Chris noch einen Gegenspieler stehen und schiebt eiskalt wieder flach unten rechts ein. Schluss, aus und vorbei…

Fazit: Auch wenn spät, ein völlig verdienter Erfolg der Wittke-Elf. Entscheidend dafür der heutige „Kraftakt“ in Hälfte 2 und der enorme Wille das Spiel auch nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich für sich zu entscheiden. Der Aufwärtstrend ist unverkennbar und so kann es in den restlichen 3 Partien der Hinrunde weitergehen. Angefangen am kommenden Sonntag bei den Blau-Gelben in Falkensee. Anpfiff dort um 15:00 Uhr.

Auf ein Neues…Hasta la Vista

Es spielten:  M. Wenglorz, B. Säger, D. Noak, M. Rebesky (86. S. Gaidecka),  J. Kaiser,  E. Preißler,  I. Wittke, T. Breman, F.  Strehlau (90. T. Raschke), C. Mahnke , M. Polei

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .