Spielberichte 1. Männer

Begegnungen in der Kreisoberliga

folge uns auf facebook

 

 

SV Empor Schenkenberg – SV Alemania 49 Fohrde

SV Empor Schenkenberg – SV Alemania  49 Fohrde

Heimaufgabe erledigt

In einer unspektakulären Partie konnte der SV Empor am letzten Sonntag einen souveränen Erfolg einfahren.  Am Ende stand auf der neuen Anzeigetafel ein 3:0. Den Grundstein dafür legte die Wittke-Elf bereits in Durchgang 1. Von Beginn an sahen die zahlreichen Zuschauer einen konzentrierten Auftritt der Heimmannschaft. Offensiver Fußball, Pressing  & spielerische Elemente, gepaart mit einer Dominanz in den entscheidenden Zweikampfsituationen, sorgten für ein beruhigendes Halbzeitergebnis. Die frühe Führung durch Mahnke, nicht einmal nach 150 Sek. Weiter diagonaler Ball von M. Görisch, dieser sollte eigentlich Schilling finden, doch ein Alemannen Spieler legt unfreiwillig quer per Kopf in die Sturmmitte. Schlitzohr Chris lässt sich nicht zweimal bitten, vollendet per Kopf und verzichtet anschließend auf seinen Torjubel. Schenki machte weiter, blieb dran…Nach einer Viertelstunde das 2:0. Küllmei sieht den frei postierten Mitspieler Radon auf der rechten Außenbahn, Marko mit Tempo in die Box, scharfe Hereingabe flach nach innen und R. Schilling sagt Danke. Sein 12. Saisontreffer. Der dritte Stürmer in persona Dachs Säger durfte dann nach einer halben Stunde auch jubeln. Wieder war es der heute sehr umtriebige M. Radon, der diesmal von der linken Grundlinie für Bennet auflegt. Mit dem 3:0 ging es in die Kabinen. Unser Gegner bis hierhin mit Problemen im Spielaufbau und einem begrenzten Niveau in der Offensive. Die zweite HZ ist schnell erzählt. Keine prickelnden Strafraumszenen sowie die Spielkultur des Gastgebers etwas dahin. Mit anderen Worten, die Wittke-Truppe schaltete in den Verwaltungsmodus; ließ Ball und Gegner laufen.

Fazit: Am Ergebnis gibt es nichts zu meckern. Auch wenn die 2. Hälfte kein Highlight mehr hergab, so spielte man es sachlich & nüchtern ohne Gegentreffer runter. In Anbetracht der kommenden Aufgabe kein Beinbruch.

Nächsten Sonntag geht es gegen die unbequemen Dallgower. Anpfiff ist dort um 15:00 Uhr auf ihrem Rasenplatz.

Wir hoffen auch dort auf Eure zahlreiche Unterstützung und sagen jetzt schon Danke!

Hasta la Vista.

Es spielten:  N. Breuer, C. Mahnke, B. Säger (65. E. Preißler), M. Görisch, M .Rebesky,  R.Schilling,  J. Kaiser (65. D. Noak), L. Oppenborn,  M.Radon, N. Mahlow, Y. Küllmei (65. C. Bernhardt)  

SV Empor Schenkenberg – SG Saarmund

Gelungener Rückrundenstart

Zufriedene Gesichter gab es am letzten Sonntag nach dem Schlusspfiff im Schenkenberger Lager, nur der Platzwart dürfte ein wenig Kopfschmerzen gehabt haben. Dafür sorgte bestes „Fritz Walter“ Fußballwetter vor und während des Spiels. Es regnete, regnete und regnete. Um kurz vor 17:00 h hätte selbst eine Kuh Probleme gehabt, den Mittelkreis zu verlassen.

Schenki im angestammten 4-3-3 mit einigen personellen Änderungen. M. Görisch in der IV neben L. Oppenborn, die recthe Außenbahn beackerte unser Neuzugang M. Radon; N. Mahlow auf der „6“ für den gelb gesperrten Y. Küllmei und vor versuchte sich im Sturmzentrum C. Mahnke. Der Gastgeber von Beginn an sehr wach und mit spielerischen Elementen. Die Saarmunder ausschließlich mit der Arbeit gegen den Ball beschäftigt. Nach 15 Min. der Dosenöffner. D. Zimmermann bekommt den Ball nicht geklärt und aus ca. 25 m zündet Mahlow eine Fackel in den Dreiangel. Allein der Anblick, wie die Wassertropfen vom grün-weißen Tornetz nach hinten abperlten, löste bei einigen Protagonisten auf der Bank Emotionen aus. Weiter ging es…Nach einer einstudierten Eckballvariante kommt R. Görisch zentral am 16er zum Abschluss, nur das Quergebälk verhinderte den Einschlag. Kurz danach wieder ein Alu-Treffer. Fuchs Säger quasi von der rechten Eckfahne sieht das Keeper K. Moser falsch postiert ist und „schnibbelt“ mit dem Außenrist den Derby Star ans hintere Kreuz. Diese Aktion allein hätte den Treffer verdient! Das 2:0 durch Schlitzohr Mahnke in der 34. Min.. Weite diagonale Spieleröffnung Oppenborn, Chris bringt das Leder unter Kontrolle und netzt per Heber über den herausstürzenden Moser ein. Wieder war es unser IV Oppenborn, der die nächste Großchance einleitete; mit Tempo in den 16er, von der Grundlinie spielt er zurück auf R. Görisch, doch seinen Rechtsschuss kann der Gästetorwart in großer Manier parieren. Halbzeit…

Die Zuschauer sahen bis dahin für die doch sehr schwierigen Platzverhältnisse eine disziplinierte Leistung ihrer Truppe. Gleich nach Wiederbeginn ein kleines Strohfeuer des Tabellenneunten. Flanke A. Selinger von rechts und der anschließende Kopfball vom „11er“ segelt knapp am Kasten vorbei. Das erlösende 3:0 und somit die Entscheidung dann nach einer gespielten Stunde. Schenki mit Gegenpressing, Ballverlust durch Käpt’n F. Schulz, R. Schilling schaltet schnell und steckt in den freien Raum zu Dachs Säger, der ins lange Eck humorlos vollendet. Die nächste Großchance wieder durch eine Eckballvariante; im 2. Versuch findet der heute sehr gut aufgelegte N. Mahlow seinen Meister in K. Moser. Mit dem 4:0 durch Eisvogel Mahnke waren dann die Messen gesungen. Flacher, langer Abschlag M. Görisch, Chris mit guter Bewegung zwischen den beiden IV’s, läuft durch und vollendet mit rechts ins kurze Eck. Ergebniskosmetik 5 Min. vor Ultimo dann durch P. Limberger nach einer Schlafeinlage der Empor Hintermannschaft. Schluss, aus und vorbei…

Fazit: Schwierig, heute jemanden hervorzuheben. Dank einer konzentrierten Teamleistung konnte man einen nie ungefährdeten Heimsieg gegen kompakte Saarmunder einfahren. Mit Blick auf die 1. Hälfte sicherlich noch etwas schmeichelhaft die Höhe des Resultats. Daran gilt es anzuknüpfen und das schon am kommenden Sonntag in BRB am Quenz. Denn da geht es gegen die Stahl-Reserve, über die Qualitäten dieses Gegners haben wir schon oft gesprochen. Der derzeitige Tabellenletzte ließ bei den Blau-Gelben aus Falkensee mit einem Remis aufhorchen! Wir sind gewarnt.

Hasta La Vista.

Es spielten:  N. Breuer, C. Mahnke, B. Säger, M. Görisch, M .Rebesky,  R.Schilling, R. Görisch (70. E. Preißler),  J. Kaiser (66. D. Noak), L. Oppenborn (81. M. Polei), M.Radon, N. Mahlow  

Winterfahrplan

Die Winterpause neigt sich dem Ende.

Bereits am 16.01.2020 steigt die Wittke-Truppe in das Training zur anstehenden Rückrunde ein.

Wie jedes Jahr nahm der SV Empor an 3 Hallenturnieren teil, 2 vierte Plätze beim Mitternachtsturnier von Borussia BRB sowie dem Rampf Bau-Cup in Premnitz wurden erzielt; die Krönung dann letzten Samstag mit dem Turniersieg beim 5. Stahl-Cup in der Dreifelderhalle am Wiesenweg.

Hier nun der Überblick unserer Testspiele, die allesamt auswärts stattfinden werden, bevor es dann am 23.02.2020 um 15:00 Uhr ernst wird. Denn da gastiert zum Rückrundenauftakt die SG Saarmund in der heimischen Armin-Bach-Arena.

19.01.2020, 14:00 Uhr, Werderaner FC II, KR -SV Empor Schenkenberg

26.01.2020, 14:00 Uhr,  SV Siethen (Waldstadion Ludwigsfelde, KR) - SV Empor Schenkenberg

29.01.2020, 19:00 Uhr,  Stahl BRB (Quenz, Platz 2) - SV Empor Schenkenberg

01.02.2020, 14:00 Uhr,  SG Michendorf, KR -  SV Empor Schenkenberg

 09.02.2019, 15:00 Uhr,  SV Seeburg (B5 Dallgow KR) - SV Empor Schenkenberg   

SpG SV Ziesar 31/MSV Glienecke – SV Empor Schenkenberg

Herbstmeister

Die Empor-Crew staunte nicht schlecht, als letzten Samstag eine halbe Stunde vor dem Anpfiff des letzten Hinrundenspiels 2019 eine ca. 20 köpfige blau-weiße Fan Base die Sportanlage in Ziesar betrat. Es waren die Supporters aus dem fernen Berge, die lautstark und feuchtfröhlich Schenki mit ihrem grandiosen Auftritt zur Tabellenführung verhelfen wollten. Ein riesen fettes Dankeschön dafür!!! Bei so viel Spektakel von den Rängen, geriet das eigentliche Geschehen fast zur Nebensache; aber es wurde trotzdem gespielt.

Der Tabellenzweite mit 3 Änderungen zum jüngsten Erfolg; S. Breuer wieder in der Innenverteidigung neben M. Polei, N. Mahlow nach seiner Rotsperre auf der „6“ und vorn im Zentrum auf der „9“ nach 1monatiger Pause L. Oppenborn. Die Wittke-Elf sofort eng am Mann und man suchte schnell die Zweikämpfe. Dass es kein fußballerischer Leckerbissen werden wird, war auf Grund der Platzverhältnisse #vorherklar. Kampf & Leidenschaft wurden in die Waagschale geworfen und ein ausgeprägter Siegeswille war von Beginn an zu sehen. Die frühe  Führung durch den heute besten Akteur auf dem Platz. Nach einer Eckballvariante fackelt N. Mahlow nicht lange und trifft aus dem Rückraum per Dropkick ins linke untere Eck. Ein schönes Tor und sichtliche Erleichterung auf der Empor-Bank. Der Gastgeber im Anschluss mit einer guten Gelegenheit, eingeleitet durch einen leichten Ballverlust im Zentrum von Y. Küllmei. F. Meyer behauptet sich im Grundlinienduell, Ball zurückgelegt auf M. Hottenrott und der verzieht denkbar knapp. Die Gäste zum Ende der 1. Hälfte mit mehr Angriffspressing und siehe da…Fehler beim flachen Abschlag von  TW A. Engel, Käpt’n Rebesky schaltet schnell und geht in den 16er, wo er keine Mühe hat auf 2:0 zu stellen. Halbzeit…Ziesar sichtlich beeindruckt und eigentlich mit zu viel Respekt vor den Schenkenbergern. Die Berger Jungs nach wie vor on fire, aber auch die Protagonisten in schwarz gekleidet auf dem Platz. 5 Min. nach Wiederbeginn die Riesenmöglichkeit für C. Mahnke. Schnelles direktes Spiel über 3 Stationen, doch mit rechts verzieht er denkbar knapp neben den rechten Pfosten. Dann durfte Chris doch noch jubeln…Dieses Schlitzohr erahnt ein zu kurz gespielten Rückpass auf Keeper Engel, spritzt dazwischen und lässt diesen ziemlich alt aussehen. Der Drops war gelutscht. Der SV Empor noch mit 2 hochkarätigen Kontermöglichkeiten durch Säger & Mahnke, die beide nicht konsequent ausgespielt wurden. Die letzten 10 Min. mussten die Hausherrn noch in Unterzahl auskommen, da SR M. Juckert den Spieler mit der Nr. 4 nach grobem Foulspiel gegen Y. Küllmei vorzeitig zum Duschen schickte.

Fazit: Die Truppe hat heute mal richtig geliefert und spielte es abgezockt runter. Somit steht ein klarer 3:0 Auswärtssieg zu Buche. Durch die Spielabsage von Blau-Gelb gegen Aufsteiger Brück am Sonntag bedeutet das im Umkehrschluss die vorzeitige Herbstmeisterschaft. Nach der Partie wurde dann zusammen mit den Blau-Weißen aus Berge noch ordentlich das Sportlerheim in Ziesar gerockt, wo Nico den Einen oder Anderen ausgab. Nochmals vielen herzlichen Dank für den tollen Auftritt, unsere Mannschaft zu unterstützen. Ihr seid großartig!

Nun geht es in die wohlverdiente Winterpause nach einem aufregenden Fußballjahr 2019. Trainingsstart ist im Neuen Jahr am 16.01.2020. Über die Testspiele sowie Hallenturniere werdet ihr rechtzeitig informiert. Wir bedanken uns außerordentlich bei jedem Einzelnen, der es mit dem SV Empor hält, für eine tolle Unterstützung und wünschen allen ein friedliches Weihnachtsfest sowie einen guten Start ins neue Jahr!

Hasta La Vista, Alles für Schenki!

Es spielten:  N. Breuer, C. Mahnke, B. Säger (82. E. Preißler), M .Rebesky,   D. Noak (34. J. Kaiser),  Y. Küllmei, F. Strehlau, M. Polei, S. Breuer (67. M. Mecke), L. Oppenborn, N. Mahlow

SV Empor Schenkenberg – SV Germania 90 Berge

Heimstärke bewiesen

Viele Zuschauer strömten am 1. Advent in die heimische AB-Arena, um beim Spitzenspiel live dabei zu sein. Schließlich gastierte der Tabellenfünfte aus Berge, mit anderen Worten, der Heimligaprimus gegen die auswärtsstärkste Mannschaft. Das letzte Heimspiel im Mai dieses Jahres verlor der SV Empor gegen diesen Gegner.

 In der Formation gab es eine Änderung; M. Görisch rückte für S. Breuer in die Innenverteidigung. Schenki von Beginn an sehr zielstrebig und mit viel Spielfreude. Berge erst einmal tief stehend und auf Fehler lauernd. Die frühe Führung für die Hausherrn durch R. Görisch per direktem Freistoß von der halblinken Position. An Freund & Feind vorbei segelt die Kugel in die lange Ecke. Die Führung wurde dann 5 Min. später ausgebaut. Den wahrscheinlich schönsten Spielzug sahen die Zuschauer dann auf der rechten Außenbahn. Feines direktes Zusammenspiel zwischen Pat & Patachon; F. Strehlau legt von der Grundlinie in die Mitte, wo Eisvogel Mahnke nur noch den Schläger hinhalten muss. Der Anschlusstreffer dann aus heiterem Himmel durch ein „Geschenk“ von M. Polei. Versuchter Seitenwechsel missglückt, schnelles Ausschwärmen der Gästespieler, von links zieht F. Krusemark unbedrängt in die Box und lässt N. Breuer keine Chance. Der heute sehr auffällige Dachs Säger hatte dann vor der HZ noch die Möglichkeit den alten Abstand wieder herzustellen. Feiner Pass von Käpt’n Rebesky in die Tiefe, kurze Körpertäuschung und der Abschluss von Bennet geht mit rechts knapp drüber. Es war bis dato ein intensives und spannungsgeladenes Spiel. Daran änderte sich auch nichts im 2. Durchgang. Die Wittke-Elf schaltete nicht in den Verwaltungsmodus und spielte weiter volle Pulle. Man sah der Truppe den enormen Siegeswillen an. Folge, das frühe 3:1…Säger schickt Strehlau in den 16er, Kontakt war da, Pfiff von SR S. Hanelt. Den fälligen Strafstoß verwandelt R. Görisch links in den Knick. Sein 14. Saisontreffer. Unser Gegner investierte jetzt mehr, die folgenden 10 Min. gehörten ihnen. Dabei war eine strittige Szene…Offensivakteur Krusemark, ständiger Unruheherd, überläuft die linke Abwehrseite, kommt dabei zu Fall, Spiel läuft weiter. Empor schaltet schon ab; Berge schiebt aus Nahdistanz ein. Treffer zählt nicht, da SR Hanelt vorher das Foulspiel ahndete. Natürlich bitter für unsere Gäste…Germania kam dann noch zu einer Gelegenheit. Ruhender Ball Halbfeld durch M. Zeller, der aufgerückte Innenverteidiger M. Wöhrmann köpft denkbar knapp am Gehäuse vorbei. Die Gastgeber machten jetzt wieder mehr und liefen weiter an. Die Entscheidung dann durch unseren „6er“ Y. Küllmei. Nach einer Ecke bekommt er den 2. Ball und zieht per Dropkick von der Strafraumgrenze ab. Ein Traumtor! Dem Gegner fielt jetzt nichts mehr ein. Für den 5:1 Endstand sorgte dann unser Defensivspezialist M. Görisch. Nach Eckball Rebesky steht er goldrichtig und vollendet im Flug mit der rechten Innenseite.

Fazit: Tolles Spiel, tolle Einstellung und toller Sieg! 8 Heimspiele, 8 Siege…tolle Bilanz. Heißt aber nicht, dass man sich darauf ausruhen kann. Denn kommenden Samstag steht ein minder schweres Spiel auf dem Plan! Da geht es im nächsten Spitzenspiel zum Tabellenvierten nach Ziesar. Eine sehr schwere Aufgabe, wenn man bedenkt, dass der kommende Gegner in ihren bisherigen 6 Heimspielen alles gewonnen hat. Kommt uns bitte im letzten Spiel dieses Jahres nochmal unterstützen! Anpfiff ist am 07.12. um 13:00 Uhr. Danke!

Hasta La Vista, alles für Schenki!

Es spielten:  N. Breuer, C. Mahnke (80. M. Mecke), B. Säger, M. Görisch, M .Rebesky,  R.Schilling, R. Görisch, D. Noak,  Y. Küllmei (86. J. Kaiser), F. Strehlau, M. Polei

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .