SV Dallgow 47 – SV Empor Schenkenberg

Höchste Auswärtsniederlage in der Hinserie

Es bleibt dabei…Der SV Empor kann auswärts nicht gewinnen und musste sich am letzten Samstag dem Tabellenführer aus Dallgow beugen. Mit einem 0:4 verabschiedet sich unsere Truppe somit in die Winterpause. Dabei lief die Partie ganz ordentlich an. Coach Wittke mit einigen Umstellungen; Capitano Noak letzter Mann in der Dreierkette, Max Säger zentral im Mittelfeld und Käpt’n Kaiser nebst I. Wittke hinter der Spitze Ch. Mahnke. Die Gäste mit einem hohen Anteil Ballbesitz im 1. Abschnitt, versuchten des Öfteren aus ihrer stabilen Ordnung die schnellen Außen Flo Strehlau sowie E. Preißler in Szene zu setzen, um so zum Abschluss zu kommen. Die größten Tormöglichkeiten durch jeweils 2 Alu-Treffer. Ein Distanzschuss von Dachs Säger klatscht an das Quergebälk und nach einem Eckball von rechts durch ihn setzt Frontmann Wittke per Kopf die Kugel an die Latte. Der Gastgeber war nach einer viertel Stunde an der Reihe, bedingt durch einen individuellen Fehler. Zu kurzer Abwurf auf D. Noak, der vertändelt, doch M. Wenglorz kann den Schuss im 1 gegen 1 von M. Dessel gekonnt parieren. Kurz danach die Führung der Dallgower nach einem Einwurf im Schenkenberger Drittel. Von der Grundlinie zurückgespielt auf eben diesen M. Dessel. Mit der linken Innenseite überwindet er mit einem Heber unseren Keeper. Das 2:0 dann durch einen Foul Elfmeter. J. Hennefuss wird an der Strafraumgrenze unsanft behindert. Den Elfer verwandelt der Schütze des ersten Tores sicher. Vor dem Wechsel noch 2 Gelegenheiten für die Wittke-Elf. Ecke J. Kaiser auf den langen Pfosten; M. Polei blank und wird energisch durch ein langes Bein am Torabschluss gehindert. Auch hier hätte Schiedsrichter P. Kuhle auf den Punkt zeigen können. Die letzte Aktion vor der Halbzeit für C. Mahnke. Anspiel durch M. Polei, kurze Drehung und Abdruck halbrechts im 16er. Torwart A. Thoms kann den Einschlag am kurzen Pfosten mit den Fäusten vereiteln. Mit der 2. Hälfte musste Empor umstellen. F. Strehlau stand arbeitsbedingt nur für die 1. HZ zur Verfügung. Oldie S. Gaidecka kam für ihn und B. Säger ging auf die Außenbahn. Das tat unserem Spiel nicht gut und kurz zu Beginn des 2. Durchgangs schluckte man das 3. Gegentor. Freistoßsituation zentral aus ca. 18 m. J. Hennefuss hämmerte die Kugel in die Maschen, noch leicht abgefälscht. Den 4:0 Endstand markierte wieder der gleiche Protagonist nach schnellem Umschaltspiel.

Nach Spielende ging es für die Truppe geschlossen zum alljährlichen Sporterlball, wo man trotzdem fröhlich und ausgelassen gemeinsam feiern konnte. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle nochmals an den diesjährigen „Sportler des Jahres“ Basti Gaidecka!

Fazit: Der SV Empor überwintert auf einem 6. Tabellenplatz mit viel Luft nach oben. Die Diskrepanz zwischen Heimspielen und Auswärtsauftritten ist unverkennbar, genauso wie die mangelnde Chancenverwertung in vielen Spielen dieser Serie. Dies kann nur besser werden! Jetzt geht es erst einmal in die wohlverdiente Winterpause. Am 18.01.2018 bitte Coach Wittke dann zur ersten Trainingseinheit. Am 20.01.2018 steht das erste Testspiel beim Landesklassenvertreter aus Bornim an. Zwischenzeitlich ist unsere Mannschaft noch bei 2 Hallenturnieren in Brandenburg vertreten. Wir halten Euch dahingehend auf den aktuellen Stand.

Allen ein friedliches Weihnachtsfest, eine erholsame Zeit sowie einen Guten Start ins neue Jahr!

Bleibt sportlich…

Es spielten:  M. Wenglorz, B. Säger, D. Noak, M. Rebesky (70.T. Busack),  J. Kaiser,  E. Preißler,  I. Wittke, T. Breman, F.  Strehlau (45. S. Gaidecka), C. Mahnke , M. Polei

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .