SV Empor Schenkenberg – FC Stahl Brandenburg II

Gefühlte Niederlage
 
 
Nach dem erfolgreichen Pokalauftritt in Ziesar galt es letzten Sonntag die Hausaufgabe gegen die Stahl-Reserve zu meistern. Die zahlreichen Zuschauer dürften sich nach dem Schlusspfiff von Referee M. Krause verwundert die Augen gerieben haben. Denn der SV Empor kam nicht über eine Punkteteilung hinaus. Coach Wittke musste aus unterschiedlichsten Gründen auf 3 zentrale Mittelfeldakteure (Noak, Mahlow, Meyer) sowie seinem Stammkeeper N. Breuer verzichten. Für ihn kam Youngster J. Liebner zu seinem 2. Startelfeinsatz, der im 1. Durchgang nahezu beschäftigungslos war. Der Gastgeber begann wie die Feuerwehr, gallig & griffig in seinen Aktionen. In einer starken Anfangsphase mit viel Geschwindigkeit schrauben sie das Ergebnis nach einer Viertelstunde auf 3:0. Alle drei Treffer durch jeweils Linke, Säger sowie Mahnke wurden fein herausgespielt. Von den bis dato biederen Gästen kam nicht allzuviel…Nach einer ungenutzten Freistoßsituation in aussichtsreicher Position durch M. Rebesky kamen die Brandenburger mal in die Umkehrbewegung; B. Säger mit dem taktischen Foul, gelber Karton und Freistoßsituation aus zentraler Position. Aus 20 m verwandelt S. Kräuter direkt in die Mitte und danach war direkt Half-time. Zur 2. Hälfte stellte I. Wittke auf 3 Stürmer um. Auf einmal war ein Bruch im Schenkenberger Spiel; gerade im Mittelfeld die Abstände zu groß und eine passive Körperspannung. In Min. 70 ein langer Abschlag unseres Keepers auf F. Linke, tolle Ballmitnahme, schneller als sein Gegenspieler und vom Strafraumeck zieht er auf den kurzen Pfosten ab. Allerdings konnte D. Beyer den Einschlag mit einer Glanztat verhindern. 10 Min. vor Ultimo der Anschlusstreffer für unsere Gäste. J. Liebner braucht einen langen Ball eigentlich nur aufnehmen, macht er aber nicht…er begibt sich ins Tackling mit einem Stahl-Akteur und Nutznießer ist erneut S. Kräuter, sein Schuss geht ins „leere“ Tor. Zittern begann…Nachdem R. Schilling aus Nahdistanz vollkommen blank die 100 %ige nicht machte, gab es im Gegenzug die bittere Pille für den Gastgeber. Langer Diago Ball in unseren 16er, unglückliche Kopfballverlängerung auf M. Güttler, der keine Mühe hat, zum 3:3 Endstand zu vollenden.
 
Fazit: Glückwunsch an die Quenzkicker zum ersten Punktgewinn in dieser Serie, natürlich etwas glücklich, aber sie gaben sich nach dem 0:3 niemals auf. Das war der Unterschied speziell in der 2. Hälfte zum SV Empor. Unerklärlich, wie man nach einer dominanten 1. HZ dieses Match noch herschenken konnte.
Kommenden Sonntag ist spielfrei, bevor es dann am 30.09. um 15:00 Uhr gegen die spielstarke Eintracht aus Falkensee schon zu einem Wahrsager kommt.
Wir bleiben sehr gespannt…
 
Es spielten: J. Liebner B. Säger, J. Kaiser (69. O. Fochtmann), M. Pietzsch (67. M. Mecke), M. Polei, R. Schilling, St. Breuer, F. Strehlau (85. E. Preißler), M. Rebesky), F. Linke, C. Mahnke
 

Info-Left

Wir suchen Dich!

Suche Ehrenamtler

Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Aktiven. Entweder als Sportler in den verschiedenen Abteilungen oder als Trainer und Betreuer aber auch für unsere Platzwarte oder andere Aufgaben sind engagierte Ehrenamtler/innen immer gern gesehen. Wer etwas Zeit und Interesse hat meldet sich bitte einfach bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .